Zum Inhalt springen

ALSTOM Transport Deutschland GmbH

Unterstützungsleistungen bei der RAMS- und LCC-Analyse für Schienenfahrzeuge

Es waren Unterstützungsleistungen bei der Durchführung des Safety Managements sowie der RAMS/LCC-Analysen im Rahmen der Entwicklung und Zulassung der Regionaltriebwagen X60, X61, X62, XCC und XCN zu erbringen. Im Einzelnen umfasste die Aufgabe folgende Punkte:

  1. Sicherheitsmanagement und Dokumentation
  2. Erstellung und Begleitung von Risikoanalysen auf Fahrzeug- und Subsystemebene
  3. Erstellung und Führung des Gesamtsicherheitsnachweises auf Zugebene einschließlich Automatic Train Protection (ATP)
  4. Erstellung von Sicherheitsnachweisen für Subsysteme
  5. Unterstützung des RAM-Managements
  6. Erstellung von Zuverlässigkeitsanalysen auf Zugebene
  7. Erstellung von Fehlermöglichkeits-, Einfluss- und Kritikalitätsanalysen (FMECA)
  8. Erstellung von Fehlerbaumanalysen (FTA) für Funktionen
  9. Analyse der Sicherheitsanforderungen des ETCS 3.0.
  10. Assessment für Instandhaltungsdokumentation und Sicherheitsbetrachtung
  11. Bewertung der Common Safety Method (CSM).

Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG

Schulungsleistungen für RAMS/LCC

Die Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG als Anbieter von Anwendungen im Maschinenbau plante die Einführung eines RAMS/LCC-Managementsystems. Hierfür waren im Wesentlichen Leistungen der Schulung, Moderation einer Kundendiskussion der Bahnindustrie sowie für die Durchführung eines Workshops zu erbringen.

Gebr. Bode GmbH & Co. KG

RAMS-Analyse und Sicherheitsnachweis für verschiedene Türsteuerungen

Für den Einsatz auf Schienenfahrzeugen wurde ein Sicherheitsnachweis für die zu liefernden Türsteuerungen durch die Gebr. Bode GmbH & Co. KG erstellt. Dieser war abschließend zu bearbeiten, vervollständigen und zu begutachten. Hierfür waren die erforderlichen RAMS- und LCC-Analysen zu überarbeiten sowie die Sicherheitsnachweise auf Basis der CENELEC Normen EN 50126, EN 50128 und EN 50129 bzw. der SIRF zu erstellen. Darüber hinaus waren Schulungen zur Produktsicherheit, Nutzung eines FTA-Tools sowie zur Thematik RAMS durchzuführen.